Keinen Täterschutz mehr

am 28. 1. 2015 veranstalte ich vor dem L andtag in Düsseldorf ab 11.00 Uhr eine

DEMO, damit sich Ärzte in Nordrhein-Westfalen bei Verdacht auf Kindesmisshandlungen

austauschen dürfen.

Die DEMO dauert so viele TAGE, bis die Landesregierung zu der Forderung JA sagt.

Es kann also auch auf der DEMO campiert werden. Es werden 279 Grabkerzen mit Deckel

aufgestellt: Seit 25.4.2013 gibt es die Forderung an die Landesregierung, pro Woche sterben

3 Kinder.

K O M M E N

S I E

Z U M E I N E R D E M O

Es langt – keinen Täterschutz mehr

Am 28. Januar 2015 vor dem Landtag in Düsseldorf Beginn: 11.00 Uhr

Dauer: solange, bis die Landesregierung der Forderung

Ärzte müssen sich in Nordrhein-Westfalen bei Verdacht auf Kindesmisshandlung

austauschen dürfen

z u s t i m m t

In der Expertenanhörung des Gesundheitsausschusses am 22. Mai 2014 haben sich dieser Forderung auch

angeschlossen:

Verein RISKID

Prof. Dr. Tsokos, Charité Berlin

Ärzte Nordrhein

Ärzte Westfalen-Lippe

Bund der Kriminalbeamten

Die CDU NRW, die Piratenpartei und die FDP sind trotz Anhörung der u.a. hier

aufgezählten Experten mit ihrem Gesetzesentwurf gescheitert. Die Piratenpartei hat

festgestellt, dass das Frühwarnsystem RISKID nicht gegen den Datenschutz verstößt.

Der Austausch der Ärzte bei Verdacht auf Kindesmisshandlung könnte problemlos im

Heilberufsgesetz aufgenommen werden. Die grüne Gesundheitsministerin Frau Steffens

will nun erneut prüfen, auch den Datenschutz, obwohl sie seit April 2013 hierzu Zeit

hatte. Ihre Position ist hartnäckig, sie will den Austausch nicht erlauben. Leider

distanziert sich Frau Hannelore Kraft nicht von ihrer beratungsresistenten

Gesundheitsministerin, obwohl ihr bekannt ist, das ein Kinderarzt aus dem Landtag

und der Duisburger Oberbürgermeister – beide SPD –den geforderten und längst

überfälligen Austausch befürworten.

Wöchentlich sterben 3 Kinder an Kindesmisshandlung. Mit RISKID kann eine subtile

nicht sofort ersichtliche Kindesmisshandlung schneller aufgedeckt, der

Kindesmißbrauch gestoppt und das Ärzte-Hopping eingeschränkt werden.

Verlauf der DEMO:

Sie können auch mit einem Zelt vor dem Landtag übernachten. Kinder können während

der Dauer der DEMO Bazare aufbauen, sie können auch Lieder vortragen. Künstler

und Vereine können ihre Sympathien für Kinder und für die Forderung, dass sich Ärzte

bei Verdacht auf Kindesmisshandlung austauschen dürfen, auf der DEMO deutlich

machen. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Die Anreise und die Teilnahme an der DEMO erfolgt auf eigene Gefahr.

Für eine erfolgreiche DEMO werden auch Spenden benötigt, jeder EURO ist

willkommen. Meine Kontaktdaten für die Anmeldung zur DEMO und für Spenden

sind: hannelorethomas@t-online.de . Infos zum Frühwarnsystem http://www.riskid.de

Advertisements

Über riskids

Hannelore Thomas Christian Schult-Str 3 50823 Köln
Dieser Beitrag wurde unter Diskriminierung, Gewalt gegen Kinder, Hilfe für Kinder, Kinderfolter, Kinderpornographie, Kinderschreie, Kindesmissbrauch, Konsequent gegen die Jugendgewalt, Prügel, Schlagen, Seelische Grausamkeiten, Uncategorized, Vergewaltigung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s